Arbeitslosenzahlen für Ostbayern im November 2019 Job-Agenturen betreuen weniger Langzeitarbeitslose

In vier ostbayerischen Regionen ist die Zahl der Langzeitarbeitslosen teils deutlich zurückgegangen. (Symbolbild) Foto: Jan Woitas/dpa

Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen die Job-Agenturen in Ostbayern einen deutlichen Anstieg der Arbeitslosenzahlen. Für Niederbayern zählt die Agentur insgesamt 17.933 Menschen als „arbeitssuchend“, das sind etwa 2,7 Prozent mehr als im November 2018. Noch deutlicher die Entwicklung in der Oberpfalz: Dort weist die Statistik 15.659 Menschen ohne Job aus und damit 5,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Vor allem im Vergleich mit November 2018 zeigt die Statistik einen Anstieg, die Zahl der Langzeitarbeitslosen allerdings ist seit Oktober teils deutlich zurückgegangen, wie die Verantwortlichen der Agentur für Arbeit betonen.

Für den Landkreis Deggendorf meldet die Arbeitsagentur, dass knapp 1.600 Menschen im November diesen Jahres ohne Arbeit sind, was einen Anstieg von etwa 8 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum bedeutet – wenn auch 0,6 Prozent weniger als im Oktober. Die Statistik führt hier 287 Menschen als "Langzeitarbeitslose" auf. Das sind knapp 7 Prozent mehr als im November 2018, aber 2,4 Prozent weniger als noch im Oktober. 

Im Landkreis Regen sind nach Angaben der Arbeitsagentur im November etwas über 1.000 Meschen arbeitslos, etwa 6 Prozent mehr als im Oktober und 1,5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen jedoch verringerte sich hier um knapp 10 Prozent im Vergleich zum Oktober sowie 2,4 Prozent verglichen mit November 2018 und liegt aktuell bei 203.

Landkreis Straubing-Bogen mit deutlichem Rückgang

Im Landkreis Straubing-Bogen sind diesen Monat laut Statistik etwas über 1.200  Menschen arbeitslos gemeldet – 6,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat und etwa 1,5 Prozent mehr als im Oktober. Hier gibt es allerdings deutlich weniger Langzeitarbeitslose: Knapp 200 Menschen führt die Statistik als solche auf, 7,5 Prozent weniger als im Oktober und mehr als 20 Prozent weniger als im November jetzten Jahres. 

Etwa 1.120 Menschen sind laut Statistik im November 2019 in der Stadt Straubing als arbeitslos gemeldet, das sind knapp 1,5 Prozent mehr als im Oktober und geringfügig mehr als im Vorjahresmonat. Die Anzahl der Langzeitarbeitslosen sank seit Oktober leicht auf 264 – knapp über als 3 Prozent weniger als noch im Oktober 2018. 

Die bundesweiten Arbeitsmarktzahlen finden Sie hier: Arbeitslosigkeit auf Rekordtief seit der Wiedervereinigung.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading