Am Mittwochaben gerieten zwei Verkehrsteilnehmer an der Rastanlage Bayerischer Wald Süd wegen der Nutzung eines Parkplatzes derart in Streit, dass die Polizei eingreifen musste. Der 54-jährige Fahrer eines Sattelzuges mit österreichischer Zulassung brachte an der Rastanlage seine Lenkzeitunterbrechung ein und verstellte dabei mehrere Autostellplätze. Darüber beschwerte sich ein 55-jähriger Kurierfahrer lautstark bei dem Mann. Beide Fahrzeugführer betitelten sich im Verlaufe des Streites mit „nicht zitierfähigen“ Ausdrücken und tauschten dabei auch Handgreiflichkeiten aus. Erst eine hinzugerufene Streife der Autobahnpolizeistation Straubing-Kirchroth konnte die Kontrahenten trennen, den Parkverstoß ahnden und wechselseitige Strafanzeigen wegen Beleidigung, Nötigung und Körperverletzung aufnehmen.