Mehrere Unfälle ereignete sich am gestrigen Sonntagabend auf der A3 in Richtung Passau bei Wörth an der Donau. Auslöser der Misere war ein Sattelzug aus Bosnien, bei dem gegen 22.30 Uhr ein Reifen platzte. Das geschah etwa drei Kilometer nach dem Parkplatz Wiesenttal. Nach dem Reifenplatzer verteilten sich etliche Karkassenteile quer über beide Fahrbahnen. Der Lkw-Fahrer konnte sein Fahrzeug auf dem Standstreifen anhalten. Vier nachfolgenden Autofahrern gelang es allerdings nicht mehr, den Trümmern auf der Autobahn auszuweichen. Sie überfuhren die Teile, was zu Schäden am Unterboden und den Frontschürzen führte. Verletzt wurde durch die Unfälle niemand. Der Sachschaden wird auf insgesamt 6.500 Euro geschätzt.