Lauge ausgetreten Gefahrstoff-Einsatz in Straubinger Lagerhalle

Bei einem Unfall in einer Lagerhalle in Straubing ist am Donnerstag Gefahrgut ausgetreten. (Symbolbild) Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

In einer Lagerhalle im Gewerbegebiet Hofstetten in Straubing ist am Donnerstagnachmittag eine größere Menge Lauge ausgetreten. Der Gefahrstoff wurde von der Feuerwehr gebunden, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Laut Polizeibericht war ein Staplerfahrer gegen 14.45 Uhr beim Einladen einer Palette in der Halle gegen ein volles Gefahrstofffass gestoßen, welches daraufhin nach unten stürzte. Dadurch trat ein Teil des Inhalts aus. Laut ersten Erkenntnissen handelte es sich um eine ätzende Lauge, die zu Reinigungszwecken verwendet wird und als Gefahrstoff deklariert ist. Die Halle wurde daraufhin umgehend geräumt.

Die ausgelaufene Lauge wurde im Anschluss von der Feuerwehr gebunden und in vier 200-Liter Fässer umgefüllt. Neben vier Löschzügen war auch ein Gefahrguttrupp der Polizei im Einsatz. Gegen 19 Uhr war der Einsatz schließlich beendet. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, auch für die angrenzenden Firmen und nahe Anwohner bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr. Wie hoch der entstandene Sachschaden ausfallen wird, kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading