Ansturm auf Impfbus Viele Further kamen vergebens

Lang war die Schlange der Impfwilligen am Freitag in der Further Bahnhofstraße. Foto: Th. Linsmeier

Die "Spritztour" des Landkreises, die vom BRK mit Helfern und Fahrzeugen möglich gemacht wird, hatte für Freitag, 10 Uhr, einen dreistündigen Halt in der Grenzstadt eingeplant.

Doch wer bereits kurz nach Beginn vor das Sparkassen-Gebäude an der Bahnhofstraße kam, wurde enttäuscht. Dort hatte sich teilweise eine Schlange bis zur Einmündung Tradtstraße gebildet.

Der Andrang Impf- beziehungsweise Booster-Williger war so groß, dass die Kapazität bereits nach wenigen Minuten erschöpft war. Denn der Impfbus hatte lediglich 60 Dosen für Furth vorgesehen, da danach noch ein Halt in Chamerau eingeplant war.

So mussten bereits nach kurzer Zeit viele Impfinteressenten wieder umdrehen. Es hätten annähernd doppelt so viele Dosen verspritzt werden können.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading