Wer kann schon sagen, ob Tiere Schmerzen haben? Mit dieser steilen These hat sich ein 85-jähriger Bruckberger am Mittwoch vor dem Amtsgericht Landshut gleich zu Prozessbeginn bei den Zuschauern unbeliebt gemacht. Auf der Anklagebank saß der Arzt im Ruhestand, weil er es laut Staatsanwaltschaft versäumt hat, für sein 42 Jahr altes Pony rechtzeitig den Tierarzt zu rufen. Damit habe er billigend in Kauf genommen, dass das hochbetagte Tier erhebliche Schmerzen erleidet.