Es sollte ein Beweismittel sein, kein Reißer in den sozialen Medien: Weil er bei der Durchsuchung des Zimmers seines Sohnes "ein komisches Gefühl" hatte, filmte ein 51-jähriger Geisenhausener die Polizisten. Dass er das nicht dürfe, habe ihm keiner der Beamten gesagt. Und gewusst habe er es auch nicht, sagte der Fliesenleger am Mittwoch vor dem Amtsgericht.