Amtsgericht Landau 20-Jähriger wegen Drogenhandel verurteilt

100 Gramm Marihuana hat der Angeklagte in seiner Landauer Hofeinfahrt an einen Käufer übergeben und dafür insgesamt 1 000 Euro erhalten. Foto: Frank Leonhardt/dpa

Sichtlich reumütig hat sich ein 20-jähriger Angeklagter gezeigt, dessen Fall rund um den unerlaubten Handel mit Betäubungsmitteln am Mittwoch im großen Sitzungssaal des Amtsgerichts verhandelt wurde. Am Ende der Schöffenverhandlung wurde der junge Mann, der in der Bergstadt wohnt, von Richter Florian Grotz zu einer Jugendstrafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt.

Die Bewährungszeit ist auf drei Jahre festgesetzt worden. Des Weiteren muss er 1.000 Euro Wertersatz für seine "Einnahmen" aus den Drogengeschäften sowie weitere 1.000 Euro an eine karitative Einrichtung zahlen. Zudem wurde ihm auferlegt, jährlich bis zu sechs Urin- und Haarproben abzugeben, um die eigene Abstinenz von Drogen nachzuweisen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 21. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading