Einer flüchtigen Facebook-Bekanntschaft die Bankkarte und eine Kopie des Personalausweises schicken? Das würde sicher niemand machen. Fast niemand. Denn der 36-jährige Further, der am Donnerstag im Amtsgericht auf der Anklagebank saß, hat's getan. Für monatlich 200 Euro als Dankeschön. Das hätte ihn fast ins Gefängnis gebracht.