Amokalarm Bremerhaven: Haftbefehl gegen mutmaßlichen Schul-Schützen

Amok in Bremerhaven? Für den 21-jährigen Schützen gibt es nun einen Haftbefehl. Foto: Melissa Erichsen/dpa

Ihm wird versuchter Mord vorgeworfen: Für den 21-Jährigen, der mit einer Armbrust eine Frau an einer Schule lebensgefährlich verletzte, gibt es nun einen Haftbefehl.

Nach dem Gewaltverbrechen an einer Schule in Bremerhaven hat das Amtsgericht Bremerhaven am Donnerstagabend Haftbefehl gegen den dringend tatverdächtigen 21-Jährigen erlassen.

Er soll am Donnerstagmorgen mit einer Armbrust in ein Gymnasium eingedrungen und dort eine Mitarbeiterin lebensgefährlich verletzt haben. Nach Angaben der Polizei wurde der 21-Jährige kurz nach dem Angriff unweit des Tatorts festgenommen. Er wurde in die Justizvollzugsanstalt gebracht. Ihm wird versuchter Mord vorgeworfen. Die Ermittlungen dauern an, die Polizei bittet darum, jegliches aufgenommene Bildmaterial zur Verfügung zu stellen.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading