Amazon-Prime-Video-Tipp Daniel Craig ermittelt im Film „Knives Out“

Welches Familienmitglied hat den überaus betuchten Krimiautor (Bildmitte) ermordet? Foto: Claire Folger

Wer ein Fan von Krimi-Reihen wie „Miss Marple“ von Agatha Christie ist, wird den Film „Knives Out – Mord ist Familiensache“ lieben. Mit hochkarätiger Besetzung – darunter Daniel Craig, Chris Evans, Katherine Langford oder Toni Collette – gelingt Regisseur und Drehbuchautor Rian Johnson ein spannender Film zum Miträtseln, der klassischen Krimis in nichts nachsteht.

Darum geht’s: Wie jeder Krimi beginnt auch „Knives Out – Mord ist Familiensache“ mit einer Leiche. So wird der erfolgreiche Krimiautor Harlan Thrombey (Christopher Plummer) am Morgen nach seinem 85. Geburtstag von seiner Haushälterin Fran (Edi Patterson) in seinem Zimmer tot aufgefunden. Die Polizei geht zunächst von Selbstmord aus – bis der bekannte Privatdetektiv Benoit Blanc (Daniel Craig) auftaucht. Er ist überzeugt davon, dass ein Familienmitglied den Krimiautor nach der Geburtstagsfeier ermordet hat. Denn alle Verwandten wirken äußerst verdächtig und sind unglaublich geldgierig.

Als Marta (Ana de Armas), die Pflegerin des reichen Autors, plötzlich sein gesamtes Vermögen erbt, bricht ein Familienstreit aus, der nach und nach das wahre Gesicht der Verwandten zum Vorschein bringt. In aller Kürze: Ein gewitzter Detektiv versucht, den Mord an einem reichen Krimiautor aufzuklären. Dabei hat jeder aus der Familie ein gutes Motiv für sein Ableben.

Fazit: Rian Johnson liefert mit seinem Film „Knives Out – Mord ist Familiensache“ einen Krimi der alten Schule. Dabei setzt er neben jeder Menge Humor auf viele Verstrickungen, welche beim Mitknobeln gehörig in die Irre führen. Die Zuschauer spüren deutlich den Flair der bekannten Krimi-Autorin Agatha Christie, von der sich der Filmemacher Rian Johnson, der seit Kindheitstagen ein großer Fan von ihr ist, inspirieren hat lassen.

„Knives Out – Mord ist Familiensache“, Krimi, Dauer: 132 Minuten, verfügbar bei Amazon Prime Video, freigegeben ab zwölf Jahren. Hier gibt es mehr Infos. 

YouTube-Trailer des Films: 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading