Amateurfußball Vilzing behauptet Tabellenführung - Cham muss weiter bangen

Der ASV Cham um Marco Faltermeier (r.) hatte bei Schlusslicht Seligenporten das Nachsehen und muss im Kampf um den Klassenerhalt weiter bangen. Foto: Dirk Meier
Der ASV Cham um Marco Faltermeier (r.) hatte bei Schlusslicht Seligenporten das Nachsehen und muss im Kampf um den Klassenerhalt weiter bangen. Foto: Dirk Meier

Am Dienstagabend waren mehrere Fußball-Verbandsligisten aus unserer Region im Einsatz. Ein Überblick.

Die DJK Vilzing hat Platz eins in der Bayernliga Nord behauptet. In einem Nachholspiel beim 1. SC Feucht siegten die Schwarz-Gelben mit 2:0 (0:0). Der ASV Cham hingegen verpasste den Befreiungsschlag und unterlag beim bisherigen Schlusslicht SV Seligenporten mit 1:2 (0:1). Im Verfolgerduell drehte der ATSV Erlangen gegen den FC Eintracht Bamberg einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg, womit die Bamberger im Titelkampf wohl weg sind.

1. SC Feucht – DJK Vilzing 0:2 (0:0)

Es war ein absolutes Geduldspiel, in dem die Feuchter dem Spitzenreiter in der ersten Halbzeit Paroli bieten konnten. Beide Mannschaften hatten einige hochkarätige Möglichkeiten zur Führung. Nach dem Seitenwechsel konnte Vilzing das Zentrum schließen und so kamen die Hausherren nur noch zu einer Möglichkeit. Nach einem Solo von Jim-Patrick Müller - seinen Schuss konnte Keeper Andreas Sponsel noch abwehren - versenkte Andreas Jünger den Ball aus 16 Metern zur 1:0-Führung (76.). In der Nachspielzeit konnte Feucht nicht klären, Tobias Kordick wurde angeschossen und von ihm aus trudelte der Ball zum 2:0 über die Linie. “Feucht hat es uns sehr schwer gemacht, aber wir haben nicht den Kopf verloren und am Ende den so wichtigen Sieg geholt”, zeigte sich DJK-Trainer Beppo Eibl zufrieden.

Schiedsrichter: Lothar Ostheimer (Sulzberg) – Zuschauer: 220
Tore: 0:1 Jünger (76.), 0:2 Kordick (90. + 2)

SV Seligenporten – ASV Cham 2:1 (1:0)

Mit einem Auswärtserfolg hätte der ASV Cham den Abstand zu den Relegationsplätzen auf sechs Punkte vergrößern können. Aber der unter Zugzwang stehende Tabellenletzte konnte aus fünf Metern durch Christian Knorr in Führung gehen (19.). In der zweiten Halbzeit unterschätzte Chams Torwart Lukas Faltermeier einen weiten Ball, unterlief diesen, Giuliano Nyary brauchte nur noch ins leere Tor einzuschieben (56.). Der ASV warf alles nach vorne, kam zu Chancen. Nach einem Einwurf und einem klugen Rückpass von Ilhami-Ediz Medineli grätsche Joker Christof Ostermayr den Ball zum 1:2 über die Linie (81.). Trotz aller Bemühungen wollte der Ausgleich nicht mehr fallen. “Wir haben zwar viel Druck gemacht, doch meist kam der letzte Pass nicht an. Daher sind wir hier leer ausgegangen”, zeigte sich Chams Coach Faruk Maloku enttäuscht, womit das Zittern um den direkten Klassenerhalt weitergeht.

Schiedsrichter: Florian Islinger (Hainsacker) – Zuschauer: 128
Tore: 1:0 Knorr (19.), 2:0 Nyary (56.), 2:1 Ostermayr (81.)

So liefen die Spiele in der Landesliga Mitte

Dank eines 2:0-Auswärtserfolges beim TSV Seebach hat die SpVgg SV Weiden wieder die Tabellenführung in der Landesliga Mitte übernommen: “Weiden war klar besser und meine Mannschaft war nach den vielen Spielen in den letzte Wochen richtig platt, daher kein Vorwurf an das Team”, sagte Seebachs Spielertrainer Manuel Kesten. In einem Spiel ohne große Bedeutung besiegte der TSV Bogen verdient mit 1:0 den TSV Kareth-Lappersdorf. Der 1. FC Passau holte sich im Abstiegskampf drei überlebenswichtige Punkte durch einen 3:1-Sieg beim SV Neukirchen beim Heiligen Blut. “In der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften drei glasklare Chancen. Passau hat sie genutzt, wir nicht”, sagte Neukirchens Trainer Konrad Früchtl.

TSV Seebach – SpVgg SV Weiden 0:2 (0:1)

Schiedsrichter: Tobias Wittmann (Wendelskirchen) – Zuschauer: 200
Tore: 0:1 Vasilic (18. Foulelfmeter), 0:2 Özbay (61.)
Gelb-Rot: Trifterer (52./Seebach/wiederholtes Foulspiel)

TSV Bogen – TSV Kareth-Lappersdorf 1:0 (0:0)

Schiedsrichter: Stefan Dorfner (Falkenfels) – Zuschauer: 85
Tor: 1:0 Fuchs (54.)

SV Neukirchen b. Hl. Blut – 1. FC Passau 1:3 (0:1)

Schiedsrichter: Marie-Theres Mühlbauer (Pölling) – Zuschauer: 120
Tore: 0:1 Höng (38.), 0:2 Aklassou (51.), 0:3 Yildirim (66.), 1:3 Dombois (69.)
Gelb-Rot: Mudra (88./Neukirchen/wiederholtes Reklamieren)

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading