Amateurfußball in der Region So liefen die Landesliga-Spiele am Wochenende

Nicht über ein 2:2 hinausgekommen, ist der TSV Seebach beim ASV Burglengenfeld (Archivbild). Foto: Charly Becherer

Der Landesliga-Spieltag stand ganz im Zeichen von witterungsbedingten Spielausfällen. Insgesamt wurden nur vier Partien der ostbayerischen Verbandsligisten angepfiffen.

ASV Burglengenfeld – TSV Seebach 2:2 (1:1)

Der TSV Seebach hatte noch nie in Burglengenfeld gewonnen und diese Serie blieb bestehen. Zwar konnte Marcel Müller die Gäste auf dem Kunstrasen früh mit 1:0 in Führung bringen (3.), aber Niklas Scheuerer glich kurz vor der Pause aus (42.). In Durchgang zwei gingen die Gastgeber aus der Oberpfalz mit 2:1 in Front (70.), Torschütze war Andre Adkins. Aber die Niederbayern ließen nicht locker und zehn Minuten vor dem Ende war es erneut Marcel Müller, der als Torschütze glänzte und den 2:2-Endstand herstellte. “Wir hätten das 2:0 machen können, dann wäre das Spiel sicher anders gelaufen. Aber so muss ich sagen, hat sich Burglengenfeld den Punkt verdient und wir können damit auch leben”, beschrieb Seebachs Co-Trainer Manuel Kesten die 90 Minuten.

Schiedsrichter: Barbara Karmann (Sandizell-Grimolzhausen) – Zuschauer: 150
Tore: 0:1 M. Müller (3.), 1:1 Scheuerer (42.), 2:1 Adkins (70.), 2:2 M. Müller (80.)

SpVgg Osterhofen – SV Neukirchen b. Hl. Blut 0:1 (0:1)

Mit nur zwölf einsatzfähigen Spielern war Neukirchen nach Osterhofen gefahren. „Die Mannschaft hat sich auf gut bespielbarem Naturrasen hervorragend präsentiert, hat nochmal alles rausgeholt aus dem Tank”, zeigte sich Neukirchens Trainer Franz Koller mit dem Auftritt seiner Truppe rundum zufrieden. Nach einer Flanke von rechts von Jan Kolerus war es Jiri Herman in der Mitte, der die 1:0-Gästeführung besorgen konnte (18.). Die Gastgeber monierten bei diesem Treffer aber eine klare Abseitsstellung des Torschützen. Die „Rosenkranzler” hatten bis zur Hinausstellung kurz vor der Halbzeit alles im Griff, da ist Osterhofen relativ wenig eingefallen. Nach der Pause waren die Gastgeber bestimmend, blieben bis zu ihrem Gelb-Rot aber bis auf eine Möglichkeit von Armin Mesic ohne klare Tormöglichkeit. Nach dem Platzverweis gegen die Heimelf war es eine ausgeglichene Partie, in der die Gäste noch die eine oder andere Möglichkeit hatten, um die Führung auszubauen. „Wir haben eindeutig Punkte liegengelassen”, ärgerte sich Osterhofens Coach Christian Dullinger.

Schiedsrichter: Sebastian Beer (Beratzhausen) – Zuschauer: 141
Tor: 0:1 Herman (18.)
Gelb-Rot: Hoti (40./Neukirchen/wiederholtes Foulspiel), Prechtl (58./Osterhofen/wiederholtes Foulspiel)

1. FC Bad Kötzting – FC Tegernheim 5:2 (3:0)

Eine klare Angelegenheit wurde die Heimpartie der Kötztinger gegen einen schwachen FC Tegernheim, dem die Hausherren fünf Treffer einschenkten. Schon zur Pause hatten die Badstädter einen deutlichen 3:0-Vorsprung vorgelegt. „Wir hätten bis dahin sogar noch höher, mindestens 5:0, führen können”, berichtete FCK-Trainer Erich Hartl. Auf gut bespielbarem Boden hatten die Rotblauen nach dem Seitenwechsel weiter alles im Griff, ließen aber nach einer guten Stunde den Schlendrian einkehren. Tegernheim konnte so per Standard auf 1:3 von Gabriel Novakovic (67.) und ein Solo von Qlirim Beqaj auf 2:3 herankommen (80.). „Dann haben wir wieder Gas gegeben und noch zwei Treffer zu einem hochverdienten 5:2-Sieg herausgeschossen”, zeigte sich der Kötztinger Chefanweiser Erich Hartl hochzufrieden, denn damit geht sein Team mit angestrebten 41 Punkten auf Rang drei liegend in die Winterpause. Der Erfolg hätte bei konsequenter Ausnutzung der Torchancen auf einem gut bespielbaren Naturrasen deutlicher ausfallen können.

Schiedsrichter: Oliver Barnert (Bayreuth) – Zuschauer: 222
Tore: 1:0 Milicevic (4.), 2:0 Kautz (13.), 3:0 Süsser (38.), 3:1 Novakovic (67.), 3:2 Beqaj (80.), 4:2 Irrgang (84.), 5:2 Milicevic (87.)

TuS Holzkirchen – SpVgg Landshut 2:0 (1:0)

„Wir sind selber Schuld, weil wir unseren klaren Torchancen nicht genutzt haben”, musste der Landshuter Trainer Christian Endler nach Spielschluss feststellen. Denn seine Mannschaft vergab insgesamt fünf Hochkaräter, davon zwei vor und drei nach der Pause. Bastian Aimer traf nach dem Seitenwechsel per Freistoß nur den Pfosten und einen Schuss von Fabian Gruber fischte Holzkirchens Torhüter Benedikt Zeisel irgendwie noch aus dem Winkel. „Bei den beiden Gegentreffern haben wir ganz schlecht verteidigt”, stellte Endler fest, das war den Landshutern ja in dieser Saison nicht zum ersten Mal passiert. Kurz vor dem Ende gab es in Erwartung einer Freistoßflanke im Strafraum ein Gerangel, bei dem der Schiedsrichter zwei rote Karte verhängte, auf Seiten der Gäste war Lucas Biberger betroffen. „Der Auftritt hier ist aus unserer Sicht richtig ärgerlich, weil definitiv für uns etwas drin gewesen wäre”, zeigte sich Endler enttäuscht.

Schiedsrichter: Marco Blösch (Pforzen) – Zuschauer: 160
Tore: 1:0 Lukas Krepek (40.), 2:0 Tobias Seidl (72.)
Rot: Ngu Ewodo (90. + 2/Holzkirchen/Tätlichkeit), Lucas Biberger (90. + 2/Landshut/Tätlichkeit)

Die folgenden Partien wurden abgesagt:

SV Fortuna Regensburg - TSV Bogen
TB 03 Roding – FC Amberg 
FC Sturm Hauzenberg – SpVgg Lam 
TSV Kareth-Lappersdorf – TSV Waldkirchen 
VfB Straubing – SpVgg GW Deggendorf 
SV Schwandorf-Ettmannsdorf – SpVgg Pfreimd 

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading