Altlast aus Weltkrieg Hitler soll nicht länger Ehrenbürger von Parkstetten sein

Adolf Hitler und Paul von Hindenburg (r.) schütteln sich die Hände. Beide Männer waren bis vor Kurzem Ehrenbürger von Parkstetten. Foto: picture alliance/dpa/UPI

Adolf Hitler war jahrzehntelang Ehrenbürger von Parkstetten (Kreis Straubing-Bogen) ohne, dass es jemandem auffiel - und ist es heute noch.

Der ehrenamtliche Gemeindechronist Konrad Rothammer hat nun 76 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg im Archiv entdeckt, dass die Gemeinde während des Kriegs Adolf Hitler, Paul von Hindenburg, Franz Ritter von Epp und Hans Schemm die Ehrenbürgerwürde verliehen hat. Den vier Männern soll diese Ehrung nun in der nächsten Gemeinderatssitzung aberkannt werden.

Von Hindenburg war Generalfeldmarschall und Reichspräsident der Weimarer Republik. Als solcher ernannte er Hitler 1933 zum Reichskanzler. Franz Ritter von Epp war NSDAP-Politiker und Reichsstatthalter in Bayern. Hans Schemm war unter anderem NSDAP-Gauleiter der Bayerischen Ostmark.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading