Genau kann sich die Elternbeiratsvorsitzende der Grundschule Altenmarkt, Monika Rengsberger, an ihren ersten Schultag erinnern: "Ich war so nervös, ich konnte fast überhaupt nicht mehr schlafen", erzählte sie am Dienstagmorgen den Schulanfängern.

Bei den Neulingen gab es dagegen gemischte Gefühle: Die eine Hälfte der 67 Schulanfänger nahm den Start gelassen hin, die andere Hälfte berichtete durchaus von Nervosität. Begrüßt zu ihren ersten Schritten in den neuen Lebensabschnitt wurden die Kinder mit einer kleinen Feierstunde, die Schulleiterin Susanne Weller eröffnete. Sie erklärte den Kindern, dass nun das lockere Leben des Kindergartens vorbei sei und es nicht gehe, einfach mal zu Hause zu bleiben, weil man keine Lust habe. Doch sie ermunterte zugleich die Erstklässler, dass sich alles nach einer Eingewöhnungsphase einspiele. Erste Erfolge werden sich dabei auch schnell einstellen, so Weller: "An Weihnachten könnt ihr schon ein gutes Stück lesen."

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. September 2018.