Die Situation in den Altenheimen hat sich zum Glück entspannt. Die Bewohner und viele Mitarbeiter sind inzwischen geimpft. Doch von Normalität ist man in den Einrichtungen immer noch weit entfernt. Wer einen Angehörigen besuchen will, muss sich weiterhin an strenge Regeln halten.

Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt bayernweit auf hohem Niveau, doch aus den Alten- und Pflegeheimen kommen gute Nachrichten. Dort entwickle sich die Corona-Lage besonders erfreulich, sagte vor kurzem Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU). Dürfen Angehörige nun endlich wieder ihre Lieben in die Arme schließen wann sie wollen? Nicht ganz, wie eine Straubingerin aktuell schmerzlich erfahren muss. Ihre demente Tante ist seit ein paar Wochen in einem Seniorenheim in der Stadt untergebracht. "Und ich kann nicht zu ihr rein. Obwohl ich sie so gerne besuchen würde", beklagt die Frau. Doch nur zwei ihrer Kinder könnten als feste Kontaktpersonen regelmäßig zu der dementen Frau ins Heim.