Dieser Samstag wird ein großer Tag für Michael Sulzenmacher aus Alteglofsheim.

Am Samstag, 15. September, weiht Kardinal Gerhard Ludwig Müller, ehemaliger Bischof von Regensburg, den Ordensmann und Diakon Michael Sulzenbacher in Rom zum Priester. Am 30. September feiert der Neupriester, der aus dem Bistum Regensburg stammt, in seiner Heimatpfarrei Alteglofsheim eine feierliche Primizmesse. Zum ersten Mal begegnet sind sich beide 2006 beim Papstbesuch in Regensburg: Damals war Michael Sulzenbacher zur Papstmesse gekommen, und plötzlich stand der "kleine Michael" vor dem "großen Müller". Es war damals nur eine kurze, aber herzliche Begegnung, sollte aber nicht die letzte dieser Art bleiben: Seither kreuzten sich immer wieder ihre Wege. Mal in Regensburg auf der Straße, mal in der Wallfahrtskirche Haader bei Laberweinting im Rahmen einer Fatimafeier, mal an der theologischen Hochschule Heiligenkreuz bei Wien, mal im Petersdom in Rom, etwa 2012 anlässlich der Heiligsprechung von Anna Schäffer aus Mindelstetten. "Darin könnte man schon fast so etwas wie eine Fügung sehen" schmunzelt Diakon Sulzenbacher. Zum wichtigsten Treffen zwischen den beiden wird es nun in Kürze kommen, nämlich dann, wenn Kardinal Müller dem jetzigen Diakon in Rom die Hände auflegt und zum Priester weiht.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. September 2018.