Alles Logo Das Veit-Höser-Gymnasium hat ein neues Logo

Die Schüler des Veit-Höser-Gymnasiums in Bogen präsentieren stolz ihr neues Logo. Der Entwurf stammt von Lea Hitzinger (zweite von rechts). Foto: Sonja Ettengruber

Ein gutes Logo muss viele Kriterien erfüllen – das Veit-Höser-Gymnasium Bogen hat daraus ein Projekt gemacht.

Von uns für uns. So könnte man den Wettbewerb betiteln, den Schulleiter Clemens Kink am Veit-Höser-Gymnasium Bogen (VHG) ausgeschrieben hatte. Die Schule sollte ein neues Logo erhalten. Das alte war nicht mehr zeitgemäß, es hatte sich abgenutzt und ähnelte zu sehr dem der Volkshochschule. Alle 600 VHG-Schüler machten mit. Jeder fertigte eine oder mehrere Skizzen an. Ein Jahr lang dauerte das Projekt unter Federführung von Kunstlehrer Edgar Stein. Im Unterricht lernten die Schüler, worauf sie bei der Logo-Gestaltung achten sollten. „Die meisten meinten, sie müssten in ein Logo viele Elemente aus dem Schulleben hineinpacken und darstellen. Dann erkannten sie aber, dass eine Bildmarke auf das Wesentliche reduziert sein muss“, sagt Edgar Stein. Bei einem FreistundeWorkshop mit Mediengestalterin Margot Mittermeier von unserer Mediengruppe konnten die Schüler über ihre Arbeiten diskutieren und diese dann entsprechend abändern. „Keep it simple“, war auch die Botschaft der Expertin.

Schulleiter Clemens Kink fasst das anschließende Auswahlverfahren zusammen: „Es war ein demokratischer Prozess. Die gesamte Schulfamilie war in die Entscheidung eingebunden.“ Die Klassensprecher holten die Meinung ihrer Mitschüler ein. Eine Jury prämierte die Sieger für die Unter-, Mittel- und Oberstufe: Selina Echer (6c), Michael Scherz (10c) sowie gleichplatziert Dorothea Harrer und Lisa Hitzinger in der Oberstufe. Zum Schluss stimmte das Schulforum ab. Hierzu gehören die Schülersprecher, die Schulleitung, Lehrervertreter, Mitglieder des Elternbeirats, des Fördervereins und des Sachaufwandsträgers Landkreis Straubing-Bogen. Sie waren sich einig: Der Entwurf von Lisa Hitzinger sollte als Grundlage für das neue Logo dienen. Margot Mittermeier scannte die Strichzeichnung und wandelte sie am Computer zur Vektorgrafik* um. Jetzt ist das Logo perfekt und kann gedruckt oder digital verwendet werden.

 

Das macht das neue Schul-Logo aus:

Das Trapez: als stilisierte Raute Der Bezug zu Bogen und Bayern als Heimat und zum auch naturwissenschaftlich ausgerichteten Gymnasium ist gegeben. Die „liegende Raute“ wird mit Bayern assoziiert, wirkt aber nicht so aufdringlich folkloristisch wie die Rauten auf Bierzelt-Tischdecken oder Leberkästüten. Es ist eine prägnante Form mit hohem Wiedererkennungswert.

Das Blau: Eine Farbe, die für das bayerische Wappen genauso steht wie für Sachlichkeit und Objektivität.

Die Vielseitigkeit: Zum Beispiel für den Briefkopf, der Schreiben mit positivem Inhalt genauso repräsentieren können muss wie Unerfreuliches, etwa einen Verweis.

Das Einfarbige: Das Bedrucken verschiedenster Materialien und Objekte, vom Bleistift bis zum T-Shirt oder Banner, wird dadurch enorm erleichtert.

Das Potenzial: Eine Form, die sich an zukünftige Anforderungen anpassen lässt und auch bei der Bild-SchriftKombination gute Möglichkeiten bietet.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos