Aller guten Dinge sind neun In Straubing hat es wieder gepollert

, aktualisiert am 18.07.2021 - 09:47 Uhr
Zum neunten Mal - jedenfalls nach den bekannten Fällen - hat es wieder gepollert. Foto: Ulli Scharrer

Zum neunten Mal - jedenfalls nach den bekannten Fällen - hat es in Straubing wieder gepollert. Mit seinem Kühler hat ein weißer Ford Transitfahrer am Samstag gegen 15.15 Uhr den "mittleren Poller" auf der Stadtbusbahn am Ludwigsplatz erwischt.

Wie die Polizei mitteilt, beobachteten Passanten, wie der 33-jährige Fahrer anschließend weiterfuhr. Davor war der Mann mit seinem Kleintransporter zunächst einem Stadtbus gefolgt und hatte dabei den abgesenkten Poller überfahren. Als er das bemerkte, setzte er zurück und gab den versenkten Poller wieder frei. Dann fuhr er ruckartig wieder nach vorne und krachte gegen den mittlerweile hochgefahrenen Pfosten. Seine Beifahrerin stieg daraufhin aus und begutachtete den Schaden. Dabei soll sie keinen Schaden bemerkt haben. Sie stieg wieder ein und die beiden fuhren Richtung Fraunhoferstraße weg. 

Zeugen hatten sich aber die Autonummer notiert und der Polizei gemeldet. Der Oberbayer kehrte allerdings zum Unfallort zurück, nachdem der Halter von der Polizei verständigt worden war, und meldete sich bei der Polizei. Wegen Unfallflucht wird aber ermittelt. Die Stadtwerke waren vor Ort und kümmerte sich um den Schaden. Derzeit sind die Poller außer Betrieb.

 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading