Aktuelle Kinofilme James-Bond und Melissa McCarthy - diese Filme laufen demnächst im Kino

, aktualisiert am 08.08.2021 - 12:09 Uhr
In „Keine Zeit zu sterben“ schlüpft Daniel Craig ein letztes Malin die Rolle des Agenten James Bond. Foto: Universal Pictures

Abschied von Daniel Craig und ein neuer Superheld: Nach sieben Monaten haben die bayerischen Kinos endlich wieder geöffnet. Hier erfährst du, welche Filme demnächst laufen. (Stand: 6. August 2021)

Keine Zeit zu sterben

James-Bond-Film · 163 Minuten · läuft ab 30. September 2021· freigegeben ab 12 Jahren
Darum geht’s: Mit „Keine Zeit zu sterben“ kommt nach mehreren Verschiebungen wegen Corona der 25. Film aus der James-Bond-Reihe ins Kino. Und damit der fünfte und letzte Teil mit Daniel Craig in der Hauptrolle. Der muss gebührend verabschiedet werden. Wie könnte das besser gelingen als mit einer actionreichen Handlung? Die beginnt mit Bonds Ruhestand. Der möchte nach seinen Jahren im Dienst endlich ein normales Leben mit seiner großen Liebe Madeleine Swann (Léa Seydoux) führen und genießen. Doch Bonds Glück währt nicht lange, denn sein Freund, CIA-Agent Felix Leiter (Jeffrey Wright), holt den Top-Agenten zurück in sein altes Leben. Der braucht Hilfe bei der Rettung eines entführten Wissenschaftlers. Doch die Mission erweist sich als heimtükisch und James Bond muss bald feststellen, dass der mysteriöse Safin (Rami Malek) im Hintergrund die Strippen zieht. Der Bösewicht verfügt über eine gefährliche Technologie, die ihm Bond unbedingt abnehmen muss. So stürzt sich 007 ein letztes Mal in eine Mission, die es in sich hat. Denn auch seine Feinde von Spectre tauchen wieder auf. Deshalb holt sich Bond Hilfe von der neuen Doppel-Null-Agentin Nomi (Lashana Lynch) und der CIA-Agentin Paloma (Ana de Armas).
In aller Kürze: In „Keine Zeit zu sterben“ ist Bond im Superschurken-Stress, denn er muss es mit mehreren Bösewichten aufnehmen.
David Voltz



Shang-Chi

Superheldenfilm · 120 Minuten · läuft ab 2. September 2021 · noch keine Altersfreigabe
Darum geht’s: Als Sohn einer Amerikanerin und eines Chinesen wächst Shang-Chi (Simu Liu) in einem abgelegenen Anwesen in China auf. Denn sein Vater (Tony Leung Chiu Wai) hat Großes mit ihm vor. Shang-Chi soll sein Nachfolger als „Der Mandarin“ werden, eine Verbrecherorganisation führen und die Macht über zehn magische Ringe erlangen. Deshalb wird Shang-Chi zum perfekten Kung-Fu-Kämpfer ausgebildet. Als er allerdings hinter die dunklen Machenschaften eines Vaters kommt, entbrennt zwischen den beiden ein Kampf, aus dem nur einer siegreich hervorgehen kann. Denn die Verbrecherorganisation seines Vaters hat schon viel Unheil in der Welt angerichtet und sich mächtige Feinde gemacht. Im Zuge der Auseinandersetzung wird Shang-Chi auch auf andere Superhelden und Superschurken im Marvel-Universum aufmerksam. Und er entdeckt, was es mit den magischen Ringen seines Vaters auf sich hat. Diese wurden vor Jahrtausenden von einer Alien-Spezies geschaffen und verleihen dem, der sie trägt, unvergleichliche Macht.
In aller Kürze: Marvel-Superhelden treffen auf asiatische Kampfkünste. Im Mittelpunkt: Ein noch unbekannter Superheld, der in Zukunft sicher noch eine größere Rolle im Marvel-Universum spielen wird. Der Film „Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“ dürfte sowohl Marvel-Fans gefallen als auch Liebhabern asiatischer Kung-Fu-Filme.
Sebastian Geiger

Superintelligence

Komödie · 106 Minuten · läuft ab 19. August 2021 · freigegeben ab 6 Jahren
Darum geht’s: Melissa McCarthy ist das Gesicht, wenn es um gute Komödien geht. Das hat die Schauspielerin mehrmals unter Beweis gestellt, zuletzt auf Netflix mit dem Film „Thunder Force“. Jetzt ist sie aber wieder mal im Kino zu sehen und zwar mit dem Film „Superintelligence“. Darin spielt die 50-Jährige die unscheinbare und tollpatschige Carol Peters. Ihr Leben ist ziemlich eintönig. Doch dann wird Carol eines Tages von ihrem ganzen Technik-Kram – egal, ob Fernseher, Telefon, Computer oder Mikrowelle – blöd von der Seite angemacht. Sie ist sich unsicher: Verliert sie jetzt komplett ihren Verstand oder spielt ihr da jemand einen üblen Streich? Beides erweist sich als falsch, denn dahinter steckt die erste Superintelligenz der Welt. Diese hat sich ausgerechnet Carol als Beobachtungsobjekt ausgesucht, um erst ihr Leben und schließlich die Herrschaft über die gesamte Welt zu übernehmen. Damit wird die schüchterne Carol zur letzten Hoffnung der Menschheit. Kann sie verhindern, dass die künstliche Intelligenz alles übernimmt und dem Erdvolk endgültig den Stecker zieht?
In aller Kürze: Eine schüchterne Frau muss die Menschheit vor einer zickigen künstlichen Intelligenz retten, die damit droht, die Erde zu vernichten.
David Voltz

Free Guy

Action · 115 Minuten · läuft ab 12. August 2021· freigegeben ab 12 Jahren
Darum geht’s: Guy (Ryan Reynolds) ist ein ganz normaler Angestellter in Free City. Das denkt er zumindest. Denn eines Tages findet er heraus, dass er eigentlich nur ein Nebencharakter in einem riesigen Computerspiel ist, das demnächst abgeschaltet werden soll. Guy beschließt, etwas dagegen zu unternehmen und stellt fest, dass auch ein eigentlich unbedeutender Charakter wie er viel ausrichten kann.
In aller Kürze: Wie fühlt es sich eigentlich an, ein Nichtspieler-Charakter in einem Computerspiel zu sein? Und was passiert, wenn man auf einmal doch im Mittelpunkt des Geschehens steckt? Davon handelt die Action-Komödie „Free Guy“.
Sebastian Geiger

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading