Aktion in Passau Retro-Fan stellt Kaugummi-Automaten auf

Mario Heidner stellt Kaugummi-Automaten auf, weil er dieses "Kuturgut" erhalten möchte. Foto: Mario Heidner

Für viele gehört es noch zur Kindheit: Mit einem Zehnerl zum Kaugummi-Automaten gehen, und sich Süßigkeiten holen. Doch nach und nach sind diese Gerätschaften aus unseren Städten verschwunden. Mario Heidner restauriert nun wieder Automaten und stellt sie unter anderem auch in Passau auf.

Auch für den Innernzeller Mario Heidner ist es eine schöne Kindheitserinnerung. "Ich habe mich darauf gefreut, wenn ich von der Schule nach Hause gekommen bin, dass ich mir dann eine Kaugummi rauslassen durfte", erzählt er im Interview. "Das würde ich gerne an die heutige Generation weitergeben." Für ihn ist es einerseits Erhaltung von Kulturgut, wie er sagt. "Gleichzeitig ist es auch Werbung, weil ich in Innernzell zum Bürgermeister kandidieren möchte."

Die Automaten habe er im Internet gefunden. Ein gewisser Peter Ederer habe sie gesammelt. Nach seinem Tod, verkaufte seine Frau diese. Für Mario Heidner die Chance, seine Kindheitserinnerung weiterzugeben. "80 Stück haben wir gekauft, 20 davon konnten wir dann restaurieren."

Nun kann man also unter anderem in der Spitalhofstraße und der Grünwaldstraße in Passau sowie nahe des Freyunger Klinikums, in Innernzell und in Waldkirchen wieder Süßigkeiten im Vorbeigehen ziehen. "Ich bin ein kleiner Hobbymechaniker", erzählt er weiter. "Im Lockdown hat mir das richtig Spaß gemacht, die Automaten herzurichten."

Mit dem ersten Erlös der Automaten habe er einen odachlosen Freund unterstützt. Die nächste Leerung soll krebskranken Kindern zugute kommen. Aber vor allem soll die Initiative Passanten Freude bringen und den einen oder anderen an seine Kindheit erinnern.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading