Die Schließung des Gastrobereichs, des Fahrkartenverkaufs und die zunehmende Anonymisierung am Bahnhof will die Stadt Osterhofen nicht einfach hinnehmen. Nun soll mit einer Unterschriftenaktion der Unmut in der Bevölkerung gespiegelt und die Entscheider dazu bewogen werden, den persönlichen Service am Bahnhof doch zu erhalten. Die entsprechenden Listen liegen ab sofort an 25 Stelle aus.