AKK und das KSK Kramp-Karrenbauers Ultimatum

"Wer ein Teil des Problems bleiben will, wird entfernt", sagt Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer. Foto: Fabrizio Bensch/Reuters-Pool/dpa

Wenn man mit der Taschenlampe in einen dunklen Abgrund leuchtet, kann man einiges erkennen, aber längst nicht alles. Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) jedoch hat bereits genug gesehen.

Am Dienstag gab die Verteidigungsministerin mit einem Paukenschlag bekannt, dass das Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr (KSK) grundlegend umstrukturiert und die 2. Kompanie ganz aufgelöst wird. "In der jetzigen Verfassung kann das KSK nicht bestehen bleiben", sagt AKK am Mittwoch. Fast eineinhalb Stunden hat sie sich genommen, um der Presse zu sagen, warum das so ist.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading