Aiterhofen Vor 2023 hält kein Zug im Hafen Straubing-Sand

Das Gründerzentrum im Industriegebiet Hafen Straubing-Sand. Damit Mitarbeiter und Kunden leichter zu den ansässigen Firmen kommen, will der Zweckverband Hafen Straubing-Sand einen eigenen Haltepunkt. Bislang scheitert der an technischen Problemen, die nur mit sehr hohen finanziellen Aufwendungen gelöst werden können. Foto: ale

Seit 2015 ist ein eigener Bahnhaltepunkt für das Industriegebiet Hafen Straubing- Sand auf der Strecke der Gäubodenbahn zwischen Straubing und Bogen geplant. Doch es werden mindestens noch acht Jahre vergehen, bis dort ein Zug hält.

Da der künftige Bahnsteig auf Grundstücken im Ortsteil Hunderdorf, Gemeinde Aiterhofen, liegt, hat die Gemeinde mittels Grundstückstausch eine geeignete Fläche bekommen und auch schon aufgefüllt. "Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht", sagt der Aiterhofener Bürgermeister Manfred Krä. Jetzt müsste die Deutsche Bahn (DB) die Voraussetzungen für den Haltepunkt schaffen. Doch die hat wegen technischer Schwierigkeiten die Einrichtung des Haltepunkts, der ursprünglich bis 2020 fertig sein sollte, auf 2023 verschoben.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 04. Januar 2019.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading