Aiglsbach Ärger über Verzögerungen durch Behörden

In Berghausen bewegen nach wie vor die Folgen des Gasleitungsbaus die Bürger. Bürgermeister Hillerbrand stand Rede und Antwort. Foto: Isabella Goossens

Die Bürgerversammlung ist das jährliche öffentliche Forum für Bürger, um ihre Anliegen und Probleme öffentlich vorzutragen. Noch vor dem Versammlungsverbot wegen der Corona-Pandemie konnte der scheidende Bürgermeister Josef Hillerbrand die Gelegenheit nutzen, seinen Mitbürgern ein letztes Mal Rede und Antwort zu stehen.

In Aiglsbach wollte man wissen, wie es mit dem Schulzentrum mit Sanierung der Grundschule weitergehe. Hillerbrand erläuterte den Sachstand. Für das Projekt rechnet die Gemeinde mit fünf Millionen Euro Kosten, von denen aber ein Zuschuss von 70 Prozent zu erwarten sei. Allerdings stehe zu befürchten, so der Bürgermeister, dass der Zuschuss durch die Verzögerung seitens der Behörden sinken könnte.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 28. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading