Agnes Bernauer Festspiele Das ist das neue Herzogspaar

Kristina Kohlhäufl und Dr. Ben Gröschl. Foto: Agnes Bernauer Festspielverein

Kristina Kohlhäufl und Dr. Ben Gröschl sind das neue Herzogspaar der Agnes-Bernauer-Festspiele in Straubing.

Die Agnes boxt gern in ihrer Freizeit und der Albrecht ist ein singender Hacklschwinger. Sie hat Erfahrungen als "himmlischer Engel", er als Massenmörder. Beide sind sehr sympathisch. Die 18-jährige Kristina Kohlhäufl, die gerade am Ludwigsgymnasium ihr Abitur schreibt, und der 35-jährige Dr. der Biomedizin, Ben Gröschl, sind das Herzogspaar für die Spielsaison 2019. Heute wurden sie als Agnes Bernauer und Herzog Albrecht im Wappensaal vorgestellt. Vorab haben wir sie aber schon über ihre Bühnenerfahrung befragt, die vom "Wackelzahn" bis zum "Sommernachtstraum" reicht.

Warum wolltet ihr Agnes und Albrecht spielen?

Ben Gröschl: Ich kenn den Bernauerverein schon länger und finde es toll, was die alles so machen. Aber auf die Idee, dass ich mich als Albrecht bewerben könnte, bin ich erst 2017 beim "Bayerischen Jedermann" gekommen. Da hab ich zum ersten Mal aktiv beim Verein mitgespielt, als Mammon und als Teufel. Da hab ich mir gedacht, das ist ne tolle Truppe, warum eigentlich nicht bei der Agnes mitspielen.

Kristina Kohlhäufl: Ich kenn den Verein schon ewig, der Papa war ja schon dabei, als ich noch gar nicht auf der Welt war. 2003 bin ich zum ersten Mal im Volksfestauszug im Volk mitgegangen. Dann hab ich immer wieder im Volk mitgespielt oder Programmhefte verkauft. Vor vier Jahren hab ich dann ein Edelfräulein gespielt. Aber auf die Idee, mich für die Agnes zu bewerben, bin ich im Oktoberfestauszug gekommen. Anna hatte keine Zeit (Anna Lummer, die Agnes von 2015), da haben sie mich gefragt, ob ich im Agnes-Prunkkleid mitmarschiere. Da dachte ich mir, probierst halt mal... (lacht)

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 18. Mai 2018.

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos