Das kommt schon fast einem Misstrauensvotum gleich: Mit nur 53,45 Prozent ist der Sachse Tino Chrupalla als Chef der AfD bestätigt worden. Alice Weidel konnte als Co-Vorsitzende zwar gut 67 Prozent auf sich vereinen, ein überzeugendes Votum jedoch sieht anders aus. Das Führungsduo startet nicht mit großer Rückendeckung in die gemeinsame Amtszeit. Das passt zu der Krise der Partei.