Äthiopien Räte fordern: Abschiebungen nach Äthiopien stoppen

München (dpa/lby) - Der Bayerische und der Hessische Flüchtlingsrat fordern die Innenminister der Länder auf, Abschiebungen nach Äthiopien zu stoppen. Der Konflikt in der nordäthiopischen Region Tigray weite sich aus und drohe das ganze Land in einen Bürgerkrieg zu stürzen, teilten die Flüchtlingsräte am Dienstag mit. Das Auswärtige Amt ruft deutsche Staatsangehörige in Äthiopien wegen der Auseinandersetzungen dringend dazu auf, das ostafrikanische Land schnellstmöglich zu verlassen.

Allein in Bayern und Hessen lebten derzeit 3000 ausreisepflichtige äthiopische Flüchtlinge, heißt es in einer Mitteilung des Bayerischen Flüchtlingsrates. Sie fordern deshalb die 16 Länderinnenminister auf, bei der am Mittwoch in Stuttgart beginnenden Innenministerkonferenz einen Abschiebestopp für Äthiopien zu verhängen.

© dpa-infocom, dpa:211130-99-197571/3

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading