Acht Fälle Omikron breitet sich in Regensburg weiter aus

SARS-CoV-2-Proben in einem Labor: Sie werden auch auf die Omikron-Variante untersucht. Foto: Waltraud Grubitzsch

Im Raum Regensburg breitet sich Omikron immer weiter aus. Wie das Landratsamt Regensburg bekannt gab, sind fünf weitere Fälle der hochansteckenden Corona-Variante aufgetreten.  

Eine 25-jährige, zweimal geimpfte Person, die in Regensburg wohnt, wurde positiv auf die neue Virusvariante getestet. Sie war zuvor nicht auf Reisen. Bislang habe sie laut Behörden keine Symptome. Eine 23-jährige Person aus Regensburg wurde ebenfalls positiv auf Omikron getestet. Sie ist zweimal geimpft und war vorher nicht auf Reisen. Derzeit verläuft die Erkrankung bei ihr mild. 

Eine 33-jährige Person wurde nach einem Aufenthalt in Spanien positiv auf die Virusvariante getestet. Sie ist zweimal geimpft und verspürt derzeit milde Symptome. 

Daneben wurden noch eine 14-jährige Person und eine 41-jährige Person aus dem Landkreis Regensburg gemeldet die leichte Symptome zeigen und positiv auf Omikron getestet wurden. Beide waren zuvor nicht auf Reisen.

Alle genannten Personen befinden sich nach Auskunft des Landratsamts in häuslicher Isolation. Aktuell sind derzeit acht Omikron-Fälle in Stadt und Landkreis Regensburg bekannt (Stand: 23. Dezember)

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading