Ein Verletzter und ein hoher Sachschaden: so die Bilanz eines Unfalls mit einem Sattelzug am Montag gegen 16.40 Uhr auf der B388 bei Achldorf.

Der 45-jährige Fahrer kam mit seiner Volvo-Zugmaschine sowie einem Krone-Auflieger, aus Richtung Passau. Bei Achldorf bog er nach rechts auf den Zubringer zur B 299 in Fahrtrichtung Landshut ab. Durch zu hohe Geschwindigkeit kippte das Gespann und der Sattelzug landete auf der Seite im Gründstreifen.  Der Fahrer wurde dabei verletzt, konnte sich aber aus eigener Kraft aus dem Führerhaus befreien. Er kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Am Sattelzug entstand Totalschaden in Höhe von circa. 70.000 Euro. Der Zubringer von der B 388 zur B 299 musste auf Grund der Bergungsarbeiten für mehrere Stunden komplett gesperrt werden. Zur Bergung selbst waren Spezialfahrzeuge notwendig. Die Feuerwehr Vilsbiburg führte die Absperrmaßnahmen durch.