Landshut geht mit einer Abschlepp-Offensive gegen Falschparker vor: Ab 1. Oktober sollen Fahrzeuge, die einen Rettungsweg oder eine Feuerwehrzufahrt blockieren, deutlich schneller als bisher abgeschleppt werden.

Dazu hat die Polizei Kompetenzen an die städtischen Verkehrsüberwacher abgegeben: Sie können künftig für knapp 200 neuralgische Stellen im Stadtgebiet direkt Abschleppmaßnahmen veranlassen. Der Verkehrssenat hatte das konsequente Durchgreifen im vergangenen Jahr auf einen fraktionsübergreifenden Antrag von CSU, FW und JL/BfL beschlossen. Es ist alles andere als ein Kavaliersdelikt: Zugeparkte Rettungswege oder Feuerwehrzufahrten können im schlimmsten Fall dazu führen, dass Einsatzkräfte im Notfall wertvolle Minuten verlieren.