Abgeschriebener Bahn-Antrag? MdL Manfred Eibl kritisiert FDP

Die Waldbahnstrecke Gotteszell-Viechtach: Es geht um mehr, als nur die Abschaffung des 1 000er-Kriteriums für eine dauerhafte Reaktivierung. Foto: Johannes Bäumel

Es sind Kommentare wie "abgeschrieben" und "weder eine konstruktive noch eine kreative Art des Politikmachens", die MdL Manfred Eibl (Freie Wähler, stellvertretender Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Landtag) dazu einfallen. Als im Ausschuss kürzlich auf Antrag der FDP darüber abgestimmt wurde, das 1.000er-Kriterium bei Bahnreaktivierungen zu modifizieren, stimmte Eibl dagegen. Und das, obwohl er in seinem Stimmkreis Regen/Freyung-Grafenau dafür bekannt ist, sich für die Bahn einzusetzen. 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading