Abensberg Kinder entdecken Drogenversteck am Spielplatz

Kinder haben in der vergangenen Woche auf einem Spielplatz in Abensberg (Kreis Kelheim) ein Drogenversteck entdeckt. (Symbolbild) Foto: Federico Gambarini/dpa - Symbolbild

Mitten auf einem Spielplatz in Abensberg (Kreis Kelheim) hat ein bislang unbekannter Täter Drogen versteckt. Unter dem Boden waren dort etwa 200 Gramm Marihuana verbuddelt. Gefunden wurden die Drogen von Kindern.

Wie die Polizei mitteilt, hatten sich am Donnerstag, 25. Februar, mehrere Kinder im Alter zwischen sechs und elf Jahren auf dem Spielplatz Am Wasserwerk aufgehalten. Abseits der Spielgeräte entdeckten sie plötzlich unter einem Busch ein mit Moos bedecktes Holzbrett. Das weckte natürlich die Neugier der Kinder. Als sie das Brett aufhoben, befand sich darunter ein etwa 50 x 30 Zentimeter großes Loch im Boden und darin eine Plastikbox. Nach Angaben der Kinder befanden sich in der Plastikbox "Pflanzenreste". Nachdem ein achtjähriger Junge seinem Vater davon erzählt hatte, machte sich der selbst ein Bild vor Ort und verständigte dann die Polizei. 

Tatsächlich handelte es sich bei den "Pflanzenresten" um rund 200 Gramm Marihuana. Wer die Drogen dort deponiert hat, ist aktuell noch Gegenstand der Ermittlungen durch die Kripo Landshut. 

Das Marihuana wurde sichergestellt. Die Box wird nun auf mögliche Spuren untersucht. Wer hat in jüngster Vergangenheit im Bereich des Spielplatzes Am Wasserwerk verdächtige Beobachtungen gemacht, die in Zusammenhang mit der Tat stehen könnten? Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Kripo Landshut unter Telefon 0871/9252-0 entgegen. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading