Abensberg Gillamoos virtuell

Aufgrund der Corona-Pandemie haben sich Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und die Freien Wähler für einen virtuellen Gillamoos entschieden. Foto: Lino Mirgeler/dpa

Heute in einer Woche hätte der Gillamoos in Abensberg (Kreis Kelheim) begonnen. Doch daraus wird nichts. Wie das Volksfest fällt auch der politische Gillamoos dem Coronavirus zum Opfer. Wenigstens zum Teil, denn die CSU und die Freien Wähler haben sich entschieden, ihre Bierzeltreden trotzdem zu halten.

Die Reden - vermutlich von Ministerpräsident Markus Söder und Vize-Ministerpräsident Hubert Aiwanger - sollen am 7. September ab 10 Uhr live aus Abensberg im Netz übertragen werden. Andere Parteien werden nicht nachziehen. SPD, Grüne, FDP, Bayernpartei und die AfD sowie die ÖDP planen keine derartigen Aktionen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading