Ab Sonntagnachmittag DWD warnt vor schweren Unwettern auch in Ostbayern

Dunkle Wolken werden sich laut DWD am Nachmittag über dem Freistaat zusammenbrauen – dann kann es zu Unwettern und Starkregen kommen. (Symbolbild) Foto: Tobias Hartl/vifogra/dpa

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Unwettern und schweren Gewittern in Bayern ab Sonntagnachmittag. Auch für drei ostbayerische Regionen ist eine Warnung erfolgt.

Laut DWD werden etwa ab 14 Uhr teils schwere Gewitter erwartet, die aus den Alpen nordost- bis ostwärts ziehen. In Ostbayern könnte es dabei die Landkreise Deggendorf, Landshut und Dingolfing-Landau erwischen. Lokal muss dann mit heftigem Starkregen um 30 Liter pro Minute in kurzer Zeit, Hagel mit 3 cm Durchmesser und schweren Sturmböen von bis zu 100 km/h gerechnet werden, wobei am Alpenrand orkanartige Böen mit bis 110 km/h auftrete können. 

Am Abend bestehe dann zunehmend die Gefahr von mehrstündigem Starkregen, heißt es weiter. Örtlich könnten dann zwischen 40 und 60 Liter pro Quadratmeter innerhalb weniger Stunden zusammenkommen, vereinzelt ist selbst extremes Unwetter mit Mengen von bis zu 80 Litern pro Quadratmeter nicht ausgeschlossen.

"Dies ist ein Hinweis auf eine Wetterlage mit hohem Unwetterpotential", schreibt der DWD weiter. "Er soll die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen." Akute Warnungen würden bei Bedarf kurzfristig ausgegeben. Das liegt auch daran, dass Gewitter typischerweise sehr lokal auftreten und treffen nur wenige Orte mit voller Intensität treffen. Genauere Angaben zu Ort, Gebiet und Zeitpunkt eines Ereignisses können daher erst mit der Ausgabe der amtlichen Warnungen erfolgen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading