Ab Januar Dingolfinger BMW-Abteilungsleiterin übernimmt Werksleitung in Leipzig

Die Dingolfinger BMW-Abteilunsgleiterin Petra Peterhänsel übernimmt ab Januar die Werksleitung in Leipzig. (Symbolbild) Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild/dpa

Bei der BMW gibt es einen Führungswechsel. Petra Peterhänsel übernimmt im Januar das Werk in Leipzig. Bisher war die 55-Jährige eine Abteilungsleiterin am Standort Dingolfing.

Ab Januar übernimmt der bisherige Leipziger Werksleiter Hans-Peter Kemser den geplanten Standort in Debrecen, Ungarn. Seine Nachfolgerin wird Petra Peterhänsel. Sie ist seit 2012 als gelernte Qualitätsspezialistin im Unternehmen tätig und leitete zuletzt in Dingolfing die Lackierte Karosserie. 

Für das künftige BMW Group Werk in Debrecen werden ab Anfang 2022 im Osten Ungarns die ersten Gebäude entstehen. Begonnen wird mit dem zentralen Bürogebäude sowie einem Schulungszentrums, die die bereits errichtete Infrastruktur mit Straßen, Parkplätzen sowie Wasser- und Energieversorgung ergänzen. Das Werk wird der erste Produktionsort für die “Neue Klasse”. Perspektivisch werden dort bis zu 1.000 Mitarbeiter arbeiten, damit in Ungarn bis zu 150.000 Fahrzeuge jährlich gebaut werden können. Die Produktion soll 2025 starten.

Auch in Leipzig schreitet die Elektrifizierung weiter voran. Seit diesem Jahr werden auch Batteriemodule gefertigt. Bis jetzt wurden in diesem Bereich etwa 175 neue Arbeitsplätze geschaffen. Eine zweite Produktionslinie wird 2022 den Betrieb aufnehmen. Es soll künftig der Nachfolger des Mini Countryman, der auch als vollelektrisches Fahrzeug gefertig werden soll, produziert werden. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading