A93/Rohr in Niederbayern Schneeglätte und Sommerreifen – Luxusauto geschrottet

Anscheinend hatte der Mercedes-Fahrer die falschen Reifen für die winterlichen Straßenverhältnisse aufgezogen. Foto: News5

Die erste echte Winternacht auf Ostbayerns Straßen hat einen Mercedes-Fahrer anscheinend buchstäblich eiskalt erwischt. Weil er anscheinend bei Schneeglätte mit Sommerreifen unterwegs war, geriet sein Wagen auf Höhe Rohr ins Schleudern und schlug in die Mittelleitplanke ein.

Am Mittwochmorgen um kurz vor 8 Uhr war der Mercedes-Fahrer anscheinend Richtung Holledau auf der A93 unterwegs. Er unterschätzte offenbar die Schneeglätte – und vor allem seine Bereifung. Zwischen Abensberg und Siegenburg kam der Wagen ins Schleudern.

Der Wagen schlitterte quer über die Autobahn, streifte nach bisherigen Erkenntnissen noch einen Lkw und krachte in die Leitplanke.

Laut Augenzeugenberichten hatten der Mercedes-Fahrer und die anderen Leute auf der Autobahn trotz allem Glück: Obwohl der Berufsverkehr schon eingesetzt hatte und die Autobahn schon ziemlich voll war, rammte der außer Kontrolle geratene Mercedes kein anderes Auto.

Auch wurde bei dem Unfall niemand schwerer verletzt. Der Fahrer des Mercedes kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading