Am Mittwochvormittag ist eine Frau auf der A93 bei Abensberg nach einem Auffahrunfall in die Mittelleitplanke gekracht. Ihr Auto war danach noch gegen einen Lkw geschleudert worden.

Wie genau es zu dem Unfall kam, ist derzeit noch unklar. Fest steht: Die Frau war auf ein anderes Auto aufgefahren und daraufhin mit ihrem Auto gegen die Mittelleitplanke geschleudert worden. Danach prallte das Auto außerdem in einen Lkw, der zu diesem Zeitpunkt auf der rechten Spur gefahren war. Das bestätigte die Polizei auf Anfrage von idowa.

Die Frau war nach dem Crash ansprechbar, Lebensgefahr besteht nach bisherigen Erkenntnissen nicht. In Folge des Unfalls und der Bergungsarbeiten musste Autobahn in Richtung Regensburg gesperrt werden. Zu einem größeren Stau kam es allerdings nicht, da der Verkehr über den nahegelegenen Autobahn-Parkplatz umgeleitet wurde. Gegen 12 Uhr war die Unfallstelle geräumt und die Autobahn wieder frei.