A92 bei Wörth Unfall auf der Autobahn: 79-Jähriger schwer verletzt

, aktualisiert am 29.04.2021 - 16:20 Uhr
Am Mittwoch kam ein 79-jähriger Audi-Fahrer auf der A92 zwischen Landshut/Nord und Wörth an der Isar von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Foto: Feuerwehr Essenbach

Am Mittwoch fuhr ein 79-jähriger Audi-Fahrer auf der A92 in Richtung Deggendorf. Zwischen den Anschlussstellen Landshut/Nord und Wörth an der Isar, kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Fahrer wurde schwer verletzt und mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Der Unfall ereignete sich gegen 16.20 Uhr. Die Ursache ist laut Polizei noch unklar. Der Audifahrer prallte neben einem Brückenpfeiler gegen den Erdwall. Dann überschlug sich das Auto, durchbrach den Wildschutzzaun und blieb in einem Feld stehen.

Der Autofahrer wurde schwer verletzt, sein Beifahrer zog sich leichte Verletzungen zu und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

A92 kurzzeitig gesperrt

Damit der Rettungshubschrauber auf einem Wirtschaftsweg landen konnte, musste die A92 kurz gesperrt werden. Für die folgende Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung wurde der rechte Fahrstreifen gesperrt. Für etwa zwei Stunden kam es zu Behinderungen.

Am Audi Q5 entstand Totalschaden in Höhe von rund 60.000 Euro, der Schaden am Wildschutzzaun beträgt 300 Euro. Die Feuerwehren Altheim, Essenbach und Wörth an der Isar, sowie die Autobahnmeisterei Wörth an der Isar, waren im Einsatz.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading