A92 bei Landshut Sechs Verletzte nach Auffahrunfall

Bei einem Auffahrunfall auf der A92 bei Ergolding wurden sechs Personen verletzt. (Symbolfoto) Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Sechs Personen wurden bei einem Auffahrunfall am Mittwoch auf der A92 auf Höhe Ergolding leicht verletzt. Es entstand hoher Schaden, teilt die Polizei mit.

Gegen 16 Uhr ist ein 47-jähriger Mercedes-Vito-Fahrer auf der A92 in Fahrtrichtung Deggendorf auf der linken Spur gefahren. Vor ihm befand sich ein Skoda Yeti und davor nochmals ein Mercedes-Vito. Alle drei Fahrzeuge waren mit jeweils zwei Personen besetzt.

Kurz nach der Anschlussstelle Landshut-Nord kam es aufgrund hohen Verkehrsaufkommens zu einem Stau. Der 47-Jährige bemerkte zu spät, dass die Fahrzeuge vor ihm bremsten und schob beide Autos aufeinander. Alle sechs Personen wurden leicht verletzt und zur Beobachtung in Krankenhäuser gebracht.

Zehn Kilometer Stau

Ein Rettungshubschrauber musste auf der A92 landen. Dafür musste die Autobahn in Fahrtrichtung Deggendorf für 45 Minuten total gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von rund zehn Kilometern.

Die Feuerwehren Piflas und Ergolding und die Autobahnmeisterei Wörth/Isar waren zur Unterstützung vor Ort. Alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 25.000 Euro.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading