A9 nahe Eching Wahnsinn! Trucker besoffen im 40-Tonner unterwegs

Beängstigend: Wenn 40 Tonnen über die Autobahn donnern und der Mann hinterm Steuer sturzbetrunken ist. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Pleul

Die Freisinger Verkehrspolizei erhielt am Dienstagvormittag einen Notruf: Ein riesiger 40-Tonnen-Lkw war auf der A9 in Schlangenlinien unterwegs und touchierte mehrmals die Leitplanke. Die Beamten stoppten den Brummi – und erlebten ein "blaues Wunder".

Im Notruf hieß es, der 40-Tonner fahre auf der A9 Schlangenlinien und sei im Bereich Holledau mehrfach in die Leitplanke gekracht, erklärte die Freisinger Polizei in einer Pressemitteilung. Am Parkplatz Brunngras kurz nach Eching hielten die Beamten den schlingernden Brummi an und kontrollierten den Fahrer.

Dann der Hammer: Der 31-Jährige war komplett betrunken, sein Alkotest ergab einen Wert von 1,8 Promille.

Sein Führerschein wurde noch vor Ort beschlagnahmt, die Fahrzeugschlüssel sichergestellt und eine Blutentnahme angeordnet. Der von ihm verursachte Schaden beläuft sich auf "nur" etwa 2.000 Euro, wie durch ein Wunder hat er nichts Schlimmeres angerichtet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading