A3 bei Rosenhof Auto überschlägt sich und löst weiteren Unfall aus

Im Rückstau hinter der ersten Unfallstelle kam ein Lkw von der Straße ab und pflügte durch ein Feld. Foto: Alexander Auer

Am Montagmorgen ist es auf der A3 zwischen Rosenhof und Wörth an der Donau zu zwei Unfällen gekommen, die unmittelbar miteinander in Verbindung stehen.

Laut Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Regensburg war im Unfallbereich zunächst ein Auto nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen, beide Insassen, ein 41-Jähriger und ein 33-Jähriger, wurden glücklicherweise nur leicht verletzt und wurden in Krankenhäuser gebracht. Ein Wildschutzzaun wurde auf einer Länge von 50 Metern beschädigt. Der Schaden wird auf 15.000 Euro geschätzt, Unfallursache war möglicherweise Müdigkeit des Fahrers. Für die Bergung musste gen 8 Uhr kurzzeitig die rechte Spur gesperrt werden.

Im Rückstau hinter der Unfallstelle kam es kurz darauf zu einem zweiten Unfall: Ein 68-jähriger Lastwagenfahrer bemerkte das Stauende zu spät und wich nach rechts aus. Er kam von der Straße ab und pflügte rund 300 Meter in ein angrenzendes Feld. Laut Polizei ist der "Brummi" quasi unbeschädigt, allerdings kam es zu Flurschäden. Insgesamt wird der Schaden auf 10.000 Euro geschätzt. Der Lkw-Fahrer wurde nur leicht verletzt. Die Bergung des Lkw übernahm eine Spezialfirma. Zu nennenswerten Verkehrsstörungen kam es hierdurch nicht. An den Unfallstellen unterstützten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Neutraubling und Wörth a.d.Donau sowie der Autobahnmeisterei Kirchroth.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading