A3 bei Passau Fahnder finden vier Kilo Ecstasy in Kofferraum

Am Sonntag gegen 23.00 Uhr kontrollierten Schleierfahnder an der A3 in der Nähe von Passau einen Autofahrer aus Österreich. Im Kofferraum fanden sie vier Kilogramm Ecstasy-Tabletten. (Symbolbild) Foto: dpa

Bei einer Kontrolle am Sonntagabend auf einem Rastplatz an der A3 bei Passau haben Schleierfahnder vier Kilo Ecstasy in einem Kofferraum gefunden. 

Auf dem Parkplatz der Raststätte Donautal-West kontrollierten die Beamten gegen 23 Uhr einen Autofahrer und dessen Beifahrer. Der 29-jährige Fahrer aus Österreich und der Mitfahrer, ein 28-jähriger Türke, gaben an, gerade aus dem Kurzurlaub aus Nürnberg zu kommen. Da der 29-Jährige sehr nervös zu sein schien, schauten sich die Beamten das Auto genauer an. Bei der Durchsuchung des Kofferraums stießen sie zwischen dem mitgeführten Gepäck auf zwei Taschen, in denen sich jeweils knapp zwei Kilo Ecstasy-Tabletten befanden. Die Polizei fand zudem noch eine geringe Menge Marihuana im Handschuhfach und ein Einhandmesser, das griffbereit in einem Ablagefach unter dem Lenkrad lag. Darüber hinaus fiel ein Drogenschnelltest beim Fahrer positiv aus, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Einen Führerschein hatte der 29-Jährige auch nicht. Die Fahnder nahmen beide Männer vorläufig fest.

Bei der Vernehmung räumte der 29-Jährige gegenüber Beamten der Kripo Passau ein, dass sein Mitfahrer nichts von der Sache wusste. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde er dem Haftrichter vorgeführt, der auch Haftbefehl erließ. Den 29-Jährigen erwartet nun ein Verfahren wegen mehrerer Verstöße. Der Beifahrer kam wieder auf freien Fuß.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading