A3 bei Nittendorf Jugendliche schleudern Bierflasche auf die Autobahn

, aktualisiert am 26.08.2019 - 09:40 Uhr
Bilder von der Unfallaufnahme: Der Einschlag der Bierflasche ist deutlich zu sehen - und auch, wie viel Glück der Autofahrer hatte. Foto: Michael Lill

Gute Kinderstube? Fehlanzeige. Jugendliche setzten am Freitagabend das Leben anderer Menschen auf der Autobahn A3 bei Nittendorf aufs Spiel. Nur durch ein Wunder wurde dabei niemand verletzt.

Laut Polizei ereignete sich der Albtraum eines jeden Autofahrers gegen 17.50 Uhr. Zu dieser Zeit hielt sich eine Gruppe Jugendlicher auf der Autobahnbrücke über die A3 in der Hochrainerstraße auf. Plötzlich flog aus der Gruppe heraus eine Bierflasche über das Brückengeländer - direkt auf die Autobahn. Und das mit voller Absicht. Das Geschoss schlug mit voller Wucht in der Windschutzscheibe eines Autos ein. Die Bierflasche zersplitterte, Windschutzscheibe und Motorhaube des Wagens wurden massiv beschädigt. Aktuell wird der Schaden auf rund 2.000 Euro geschätzt. "Nur durch das besonnene Verhalten des Autofahrers konnte Schlimmeres verhindert werden", berichtet ein Polizeisprecher. Es kam weder zu einem Unfall noch zu Verletzten. Dass die Flasche offenbar vorsätzlich auf die Fahrbahn geworfen wurde, das bestätigte ein Zeuge, der direkt hinter dem betroffenen Auto unterwegs war.

Diese Tat stellt freilich kein Kavaliersdelikt dar. Kaum auszudenken, was an dieser Stelle alles hätte passieren können. Umso mehr bittet die Verkehrspolizei Regensburg weitere Zeugen um Hinweise zu den Jugendlichen und zum Ablauf der Tat. Entsprechende Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0941/5062921 entgegen.

Übrigens nicht der erste Vorfall dieser Art in der jüngsten Vergangenheit. Bereits am Donnerstag wurden der Polizei mehrere Personen gemeldet, die gegen 15.30 Uhr Gegenstände von der Autobahnbrücke auf Höhe Grafenried auf die Fahrbahn warfen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading