A3 bei Deggendorf Schleierfahnder finden Falschgeld in Auto

Ganze 35 "falsche Fünfziger" hatte der 24-Jährige dabei. (Symbolbild) Foto: imago

Am Mittwoch, den 3. März, sind Schleierfahnder auf der A3 bei Deggendorf bei einer nächtlichen Kontrolle auf eine größere Menge Falschgeld gestoßen.

Das mit zwei Männern besetzte Auto wurde laut Polizeibericht gegen 3 Uhr morgen in der Nähe des Autobahnkreuzes Deggendorf angehalten. Bei der folgenden Kontrolle kamen 35 gefälschte 50-Euro-Scheine zum Vorschein, die der 24-jährige Beifahrer in einer Tasche und in seinem Geldbeutel mit sich trug.

Der 24-Jährige wurde vorläufig festgenommen und noch am folgenden Mittwoch der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Deggendorf vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ diese Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der Geldfälschung. Der junge Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die weiteren Ermittlungen, insbesondere zur Herkunft der gefälschten Banknoten, führt die Kripo Deggendorf in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf.

Hinweise zum Erkennen gefälschter Banknoten gibt die Polizei übrigens hier: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/falschgeld/

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading