A3-Ausbau bei Regensburg Wie es 2023 auf der Großbaustelle weitergeht

Trotz einiger Komplikationen geht der A3-Ausbau auch im neuen Jahr mit Hochdruck weiter. (Archivbild) Foto: Alexandra Wissinger

Bei den Bauarbeiten für den A3-Ausbau zwischen dem Autobahnkreuz Regensburg und der Anschlussstelle Rosenhof kommt es zu Verzögerungen, geplante Arbeiten mussten teilweise in den Januar verschoben werden. Kurz vor Weihnachten steht heuer aber noch eine Brückenfreigabe an.

Wie aus einer Pressemitteilung der Autobahn Südbayern GmbH hervorgeht, wurde die Brücke Hadamerstraße/Rotsäulenweg in der Nähe des Autobahnkreuzes abgebrochen und inzwischen neu gebaut. Zwar kam es kurzzeitig zu Problemen, weil die auch als Brückengeländer dienenden, transparenten Lärmschutzwände am nördlichen Ende der Brücke dieses Jahr nicht mehr geliefert werden – jedoch werden die Bereiche provisorisch und absturzsicher mit Holzelementen geschlossen. Die Verkehrssicherheit wird einstweilen mit Betonschutzwänden entlang der Fahrbahn hergestellt. Im Laufe des 22. Dezember wird die neue Brücke für den Verkehr freigegeben, ab dem 23. Dezember werden dann auch die von der Brückenbaustelle betroffenen Buslinien 7, 8A und 7N sowie die morgendliche Schulbusfahrt der Linie 16 wieder auf ihren ursprünglichen Routen fahren.

Beim am 7. Dezember begonnenen Umbau der Verkehrsführung zwischen dem Autobahnkreuz und der Anschlussstelle Rosenhof kommt es derweil zu einer Verzögerung: Wegen des Wintereinbruchs und weil viele Facharbeiter krank sind, konnten diese Arbeiten nicht wie geplant zum 16. Dezember abgeschlossen werden und werden Stand jetzt am 2. Januar 2023 fortgesetzt. Insbesondere nachts ist dann mit einzelnen Spurwegnahmen zu rechnen. Bis zur Verkehrsumlegung fließt der Verkehr in Richtung Passau weiterhin nach außen verschwenkt auf der südlichen Fahrbahn. Immerhin: Der Verkehr in Richtung Nürnberg läuft bereits auf der neuen Fahrbahn.

Ab 10. Januar zwei Brücken-Abbrüche

Nach der Umlegung der Verkehrsführung können am 10. Januar die Hauptarbeiten für die Verbreiterung der südlichen Fahrbahn beginnen, wobei zunächst Lärmschutzanlagen mit rund 3,6 Kilometern Gesamtlänge gebaut werden. Ebenfalls im Januar 2023 beginnt der Neubau der südlichen Teilbauwerke der Autobahnbrücken über der Universitätsstraße und dem Graßer Weg: Die südliche Brücke über der Universitätsstraße wird voraussichtlich im Zeitraum zwischen 28. Januar, 7 Uhr, und 29. Januar gegen 17 Uhr abgebrochen. Die Universitätsstraße ist während dieser Zeit unterhalb der A3 voll gesperrt. Die südliche Brücke über den Graßer Weg wird voraussichtlich im Zeitraum zwischen 4. und 5. Februar abgerissen, weshalb der Graßer Weg ebenfalls voll gesperrt werden muss.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading