8:1 gegen Vach ASV Cham stößt Tür zur Bayernliga weit auf

Der ASV Cham jubelt über einen Treffer beim 8:1-Sieg. Foto: Bastian Häns

Das war eine Ansage! Der ASV Cham gewinnt das Hinspiel der Bayernliga-Relegation mit 8:1 und macht damit den Aufstieg (fast) perfekt.

Mit 8:1 schießt der ASV Cham den Bayernligisten ASV Vach vom Platz und stößt damit die Tür zu der Bayernliga ganz, ganz weit auf.

In den ersten Minuten der Begegnung konnte man sehen, dass auch der Gast ASV Vach in der Offensive hochkarätig besetzt ist. Sie begannen stark, liesen dann aber auch stark nach. Schon in der zehnten Minute ging die Heimmannschaft nach einer Ecke mit 1:0 in Führung - Tobias Kordick köpfte ein. Die Chamer Offensive machte weiter, erspielte sich gute Möglichkeiten, die sie zunächst jedoch nicht verwerten konnte. "Wir wussten, dass sie vorne Qualität haben, hinten aber verwundbar sind", sagt Chams Trainer Andreas Lengsfeld.

In der 38. Minute erhöhte dann Friedrich Lieder auf 2:0. Kordick setzte sich auf der linken Außenbahn stark durch und spielte auf den Angreifer, der den Gäste-Torhüter umkurvte und nur noch einschieben musste.

Traumtor zum 3:0

Direkt nach der Halbzeit erhöhte das Lengsfeld-Team mit einem Traumtor auf 3:0. Johannes Bierlmeier sah Lieder am langen Pfosten, der den Ball per Direktabnahme ins kurze Eck verwertete. In Minute 50 traf Lieder zum dritten Mal, spätestens jetzt war die Partie entschieden. "Wir sind dann aber am Gas geblieben und haben weiter nach vorne gespielt", so Lengsfeld.

Die Vacher gaben sich in der Folge komplett auf. In der Defensive konnte sich Cham immer wieder große Freiräume erspielen und so konnte Kordick das 5:0 erzielen. Er tänzelte zwei Verteidiger aus und schob mit links in die lange Ecke ein.

Auch Chams Liga-Toptorschütze war noch erfolgreich. Bierlmeier vollstreckte nach einem Konter alleinstehend vor dem Vacher Goalie zum 6:0. Der ASV Vach betrieb zwar mit dem Treffer zum 1:6 durch Yuri Meleleo noch Ergebniskorrektur, nach einer Gelb-Roten Karte für Christian Kohl gelangen Cham noch zwei weitere Treffer. Bierlmeier mit seinem zweiten Tor und der eingewechselte Michal Hvezda stellten den 8:1-Endstand her.

Damit sollte dem Bayernliga-Aufstieg der Chamer nichts mehr im Weg stehen. Am Samstagabend findet in Vach noch das Rückspiel statt. "Wir haben jetzt alle Trümpfe in der Hand und sind selber Schuld, wenn wir das noch verspielen", sagt der Trainer. "Am Samstag versuchen wir uns zu belohnen."

Die Höhepunkte aus dem Amateurfußball in Ostbayern sehen Sie in "BAYdfüßig - Fußball von nebenan", der Highlight-Show von idowa in Zusammenarbeit mit sporttotal.tv.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading