72. Chamer Volksfest Große Party zum Auftakt: "Layla" ist dabei

Die Joe Williams Band liefert dem Publikum im Festzelt zahllose Hits aus den vergangenen Jahrzehnten, darunter den umstrittenen Song "Layla". Foto: Gregor Raab

"Stimmung pur" lautete die Devise für den Chamer Volksfestauftakt. Am Freitagabend zog die Joe Williams Band deswegen sämtliche Register der Partymusik. Zu hören bekam das Publikum Klassiker der letzten 50 Jahre, angefangen bei Oldies über Rocksongs bis hin zu aktuellen Charthits.

Die vorwiegend jungen Zuhörer ließen sich bei diesem Mix nicht lange bitten und feierten mit den Musikern. Sie standen auf den Bänken und klatschen ausgelassen zu den Liedern. In einem Medley verpackt spielte die Combo zur späteren Stunde auch den umstritten Ballermann-Song "Layla". Das Publikum hatte zuvor schon mehrmals lautstark den Refrain angestimmt. Dieser Aufforderung kam die Band schließlich nach. "Wenn wir Layla nicht spielen, geben sie keine Ruhe mehr", meinte der Frontmann.

Josef Altmann, Präsident des Volksfestvereins, sah diese Angelegenheit gelassen. Er hatte den Akteuren im Vorfeld freie Hand gelassen. "Sie sind die Profis und wissen am besten, was die Leute hören wollen und was zur Situation passt", sagte er. Für ihn war vor allem wichtig, dass die Menschen friedlich und harmonisch miteinander feierten. Dies war am Freitag eindeutig der Fall. Altmann freute sich zudem, dass viele Leute trotz der Wetterkapriolen das Spektakel besuchten und sich im Bierzelt von der guten Laune der Band mitreißen ließen.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading