Nicht einmal der Verletzungsschock um Benedikt Schopper sowie ein Zwei-Tore-Rückstand beim deutschen Meister und Spitzenreiter der DEL kann die Straubing Tigers derzeit aufhalten. Mit gleich fünf Treffern in einem spektakulären Schlussdrittel sicherte sich das Team von Coach Tom Pokel am Sonntag einen 6:3 (1:0, 0:3, 5:0)-Erfolg bei den Eisbären Berlin und damit den fünften Dreier in Serie. Weil darüber hinaus der direkte Konkurrent Mannheim in Bremerhaven die nächste Niederlage einstecken musste, rückt das Heimrecht im Playoff-Viertelfinale für die Tigers in greifbare Nähe. "Das ist unser Ziel jetzt", bestätigte Rückkehrer Sebastian Vogl die Marschrichtung für den Hauptrundenendspurt nach der Partie im Interview bei MagentaSport.