5:2-Sieg in Memmingen Eisbären Regensburg mit großem Schritt Richtung Halbfinale

Die Eisbären Regensburg jubeln über ihren Sieg in den Oberliga-Playoffs gegen die Indians aus Memmingen. Foto: fotostyle-schindler.de

In der Oberliga Süd machen die Eisbären Regensburg mit dem 5:2-Sieg (2:0, 2:1, 1:1) beim ECDC Indians Memmingen einen großen Schritt in Richtung Playoff-Halbfinale. Durch den Erfolg am Freitagabend hat das Team von Trainer Max Kaltenhauser nun drei Matchbälle in der Best-of-five-Serie.

Bereits in der dritten Minute war Andreas Geigenmüller auf und davon und ließ dem Memminger Schlussmann Jochen Vollmer keine Chance. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels machten die Eisbären weiter mächtig Druck und konnten in Überzahl durch einen harten Schuss von Richard Divis auf 2:0 erhöhen. Im Anschluss kamen die Memminger zu einigen Chancen, scheiterten aber entweder an sich selbst oder an Regensburgs Goalie Peter Holmgren.

Richard Divis sorgt für Vorentscheidung

Die Indians kamen besser aus der Kabine ins zweite Drittel und prüften Holmgren des Öfteren. Die Eisbären agierten hingegen häufig im Spielaufbau zu sorglos und hätten sich über einen Gegentreffer nicht beschweren dürfen. Aber mit der ersten wirklichen Chance im Mittelabschnitt erzielt Divis mit einem satten Schuss direkt nach einem Bullygewinn das 3:0. In der Folge wurde das Spiel ruppiger, was in einer Strafe für die Hausherren resultierte, die wiederum die Gäste in Form eines Schlagschusses von Constantin Ontl eiskalt ausnutzten. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte Marvin Schmid in doppelter Überzahl noch auf 1:4 verkürzen.

Der Beginn des Schlussabschnitt war eine Kopie des zweiten Drittels. Die Regensburger ließen den Indians mehr vom Spiel und mussten in der 49. Minute einen nicht unverdienten Gegentreffer von Mark Ledlin hinnehmen. Erst eine Minute später konnten die Gäste ihre erste wirkliche Chance verbuchen. Die Hausherren kämpften, schlugen aber aus ihrer Überlegenheit kein Kapital mehr. Erik Keresztury netzte wenige Sekunden vor Schluss noch ins leere Tor zum 5:2 ein.

Am späten Sonntagnachmittag (17 Uhr/sprade.tv) treffen die beiden Teams in der Domstadt wieder aufeinander.

ECDC Memmingen - Eisbären Regensburg 2:5 (0:2, 1:2, 1:1)

Tore: 0:1 (02:48) Geigenmüller (Herrmann, Vogel), 0:2 (12:48) Divis (Heider, Gajovsky 5-4), 0:3 (29:01) Divis (Gajovsky), 0:4 (33:57) Ontl (Heger, Tippmann), 1:4 (39:28) Schmid (Svedlund 5-3), 2:4 (48:23) Herm (Svedlund, Hofmann), 2:5 (59:54) Keresztury (Flache, Tippmann ENG) - Schiedsrichter: Andreas Flad (Freising) / Zeljko Rajic (Augsburg) - Strafminuten: Memmingen 10 - Regensburg 12.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading